Bester Bauzeichner
im Raum Schwaben

Redaktion UR Bau GmbH 0 Kommentare 15.11.2016

breu_ehrung_02

Unser Mitarbeiter Christian Breu wurde für seine ausgezeichnete Leistung als Bauzeichner geehrt. Er hat seine Ausbildung mit der hervorragenden Note 2,1 (84%/Punkte) abgeschlossen und wird weiterhin als Bauzeichner in unserem Unternehmen tätig sein. Am 17.10.2016 wurde er im Rahmen der Auszeichnungsfeier der IHK Schwaben als bester Bauzeichner im Raum Schwaben geehrt. In einem kurzen Interview erzählt er von seiner Zeit als Auszubildender bei der Ulrich Reitenberger Bau GmbH:

Christian, wie lange hat deine Ausbildung bei uns gedauert und wie war diese aufgebaut?

Insgesamt hat meine Ausbildung 3 Jahre gedauert. Hauptsächlich war ich in der Firma tätig und hatte zusätzlich Blockunterricht an der Berufsschule Augsburg. Gelegentlich musste ich auch auf die eine oder andere Baustelle fahren, um vor Ort Maß zu nehmen.

Welche Aufgaben hattest du bei der Ulrich Reitenberger Bau GmbH?

Am Anfang meiner Ausbildung habe ich hauptsächlich Häuser nach den Wünschen der Bauherren in unser Kalkulationsprogramm VI eingezeichnet, damit diese entsprechend von einem Kollegen kalkuliert werden konnten. Im Laufe meiner Ausbildungszeit wurde ich immer sicherer und habe mehr und mehr eigene Projekte bekommen.

Welches Projekt war dein letztes während deiner Ausbildung?

Für unser großes Projekt dem Sanddornpark der GSW in Augsburg mit insgesamt 121 WE habe ich zuletzt die Bemusterungspläne erstellt. Diese sind Dreh- und Angelpunkt zwischen den Kunden und den ausführenden Firmen.

Du hast dich dafür entschieden bei UR Bau zu arbeiten. Warum möchtest du langfristig bei uns arbeiten?

Mir macht die Arbeit einfach total Spaß in der Firma (vor allem zeichnen), alle Kollegen und die Chefs sind wahnsinnig nett und da die Firma gleich im nächsten Ort ist, ist es total praktisch. Und ich denke, was man bei UR Bau geboten bekommt, bekommt man in keiner anderen Firma (wahrscheinlich wäre mein zweimonatiger Aufenthalt in Kanada nach der Ausbildung nicht in jeder Firma möglich gewesen.)

Wie ist die Zusammenarbeit mit den Kollegen?

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen läuft super und immer wenn man mal Hilfe benötigt, ist jemand da und alle Kollegen sind wahnsinnig nett.

Christian, wir gratulieren dir recht herzlich zu deiner Auszeichnung und wünschen dir weiterhin viel Spaß in der Arbeit als Bauzeichner.

Interview mit Herrn Ulrich Reitenberger sen.

Redaktion UR Bau GmbH 0 Kommentare 10.11.2016

Bei der Reitenberger Bau GmbH in Laugna-Asbach haben Nachhaltigkeit und Ökologie eine lange Tradition.

Herr Reitenberger, die Tage werden spürbar kühler. Man merkt den Herbst. Wie ist die Temperatur in den Büros Ihres Bauunternehmens?

(Lächelt). Die Temperatur in den jeweiligen Büroräumen bestimmen die Mitarbeiter selber. Bei uns gibt es durch unsere Hackschnitzelheizanlage Wohlfühlklima so zwischen 19° und 23° Grad.

Sie heizen ja mit einer heute sehr angesagten und modernen Heizungsanlage, einer Hackschnitzelheizung, wie oben bereits erwähnt.  Wann haben Sie diese in Ihren Räumlichkeiten eingebaut und was hat Sie damals dazu bewogen?

Den ersten Hackschnitzel-Heizkessel habe ich 1995 einbauen lassen. Das war sehr früh für diese Art Anlage. Wir kaufen für unsere Bauunternehmen so zwischen 200-300 cbm reines Fichtenholz pro Jahr, zum Beispiel für die Schalungen. Und das zu entsorgen, wäre schade gewesen.
So kam uns die Idee das Holz nach der Verwendung zur Beheizung zu verwenden. Das klingt logisch, war aber für die damalige Zeit ziemlich neu und ungewohnt.

Jetzt liegen ja die Emissionen einer solchen Heizung weit unter denen einer Heizungsanlage mit fossilen Brennstoffen (Öl/Gas). Wie groß ist der Unterschied zum Beispiel beim CO2?

Der CO2-Ausstoß von Holzhackschnitzeln beträgt etwa 35 g/kWh, bei Heizöl und anderen fossilen Brennstoffen liegt der Wert 10 x so hoch, bei etwa 303 g/kWh. Das ist ein beträchtlicher Unterschied. Uns war schon immer die Ökologie wichtig und man sieht ja heute, dass auch die umliegenden Gemeinden ähnliche Anlagen für Nahwärme in Betrieb genommen haben. Die Stadt Dillingen zum Beispiel betreibt eine solche Anlage oder auch die Stadt Wertingen, die ihre Schulen so beheizt.

Wie werden Hackschnitzel erzeugt und wo kommen sie in Ihrem Fall her?

Der Vorteil von Hackschnitzeln liegt vor allem in der  regionalen Erzeugung ohne lange Transportwege. Das macht sie ökologisch noch attraktiver, denn auch beim Transport werden ja wieder fossile Brennstoffe verbrannt. In unserem Fall produzieren wir Hackschnitzel wie bereits erwähnt aus eigenem Bauholz, was zersägt von der Baustelle zurück kommt. Das ergänzen wir dann aus Durchforstungen aus dem eigenen Wald.

Des weiteren bauen wir auf eigenen Ackerflächen Miscanthus an, das zerhackt den Hackschnitzeln aus Holz beigemischt wird. Für alle, die diese faszinierende Pflanze nicht kennen, Miscanthus, der Riesenschilf, wird einmal gepflanzt und braucht weder Dünger noch Herbizide noch Pestizide. Bei uns liegt das Verhältnis von Miscanthus zu Holz bei 35% zu 65%.

Hat sich die Heizung bei Ihnen im alltäglichen Gebrauch bewährt und würden sie diese Art der Heizungsanlage heute wieder einbauen?

Auf alle Fälle. Es war damals die richtige Entscheidung und wir würden uns  heute wieder genauso entscheiden. Und unsere Mitarbeiter freuen sich über das Wohlfühlklima und das gute ökologische Gewissen.

Herr Reitenberger, wir danken Ihnen für das Gespräch.

 

hackschnitzel_blog

 

 

Infoabend Junges Wohnen
und Wohnen 60+ in Dillingen

Redaktion UR Bau GmbH 0 Kommentare 25.10.2016

Am Montagabend, den 10. Oktober 2016, stellte die Firma Ulrich Reitenberger Bau GmbH ihr neuestes Projekt „Wohnen und Wohnen 60+ in Dillingen“ vor. Geladen waren Referenten der Stadt Dillingen sowie das Rote Kreuz. Der Andrang der Interessenten war groß.

Ulrich Reitenberger IV stellte das Bauvorhaben auf dem ehemaligen Spengler Areal vor und betonte, wie wichtig ihm und seinen Mitarbeitern das Konzept 60+ ist. Komfortables Wohnen im Ruhestand sowie die Schaffung guter Kommunikation im sozialen Umfeld sind für diese Generation besonders wichtig. Das Projekt entstand in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Dillingen.

Darüber hinaus entstehen auch Eigentumswohnungen für die jüngere Generation. Diese stehen auch teilweise dem Mietmarkt zur Verfügung. Auf dem 4750 Quadratmeter großen, ehemaligen Gartencenter-Gelände in der Parkstraße in Dillingen werden ab Frühjahr 2017 vier Wohnblöcke mit 45 Wohnungen errichtet mit insgesamt 90 Parkplätze, davon 52 in der Tiefgarage.

Das Bild zeigt Ulrich Reitenberger IV bei der Präsentation des Unternehmens und des Bauvorhabens in Dillingen.

vorstellung_dillingen

Lehrling bei Reitenberger

Redaktion UR Bau GmbH 0 Kommentare 12.10.2016

ur_lisa

Vor einem Monat hat Lisa Mattes ihre Lehre als Kauffrau für Büromanagement in unserem Bauunternehmen begonnen. Wir haben sie nach ihren ersten Erfahrungen gefragt und hier ist, was sie zu sagen hatte:

Lisa, wie war der erste Monat Deiner Ausbildung bei uns?

Lisa: Ich wurde herzlich aufgenommen und fühle mich sehr wohl. Komme jeden Tag gerne wieder in die Arbeit.

Was gefällt Dir besonders gut?

Lisa: Das gute Verhältnis und dass hier alle sehr freundlich sind. Auch der Hund im Büro gefällt mir gut. Freu mich allerdings auch schon auf das neue Gebäude.

Wo wünschst Du Dir noch Unterstützung?

Lisa: Nichts, denn wenn ich Fragen habe werden sie mir mit Geduld erklärt auch wenn ich mal öfters nachfrage.

Was würdest Du jemandem sagen, der vor der Entscheidung steht, welche Lehre soll ich machen und wo?

Lisa: Ich glaube, dass ich das Richtige gefunden habe. Allerdings war die Entscheidung für diese Ausbildung nicht einfach. Ich kann nur sagen, dass eine Baufirma interessanter und vielseitiger ist, als viele Leute denken. Und Reitenberger ist eine supernette Firma.

Lisa, vielen Dank und weiterhin viel Spaß und Erfolg in Deiner Ausbildung.

Lehrling bei Reitenberger

Redaktion UR Bau GmbH 0 Kommentare 12.10.2016

ur_lea

Vor einem Monat hat Lea Krepold ihre Lehre als Bauzeichnerin in unserem Bauunternehmen begonnen. Wir haben sie nach ihren ersten Erfahrungen gefragt und hier ist, was sie zu sagen hatte:

Lea, wie war der erste Monat Deiner Ausbildung bei uns?

Lea: Ich konnte schon gleich im ersten Monat sehr viel in das Bauleben und die vielen verschiedenen Projekte hineinblicken.

Was gefällt Dir besonders gut?

Lea: Meine Arbeit ist abwechslungsreich und das nette Team hat mir sehr gut gefallen. Zeichnen am PC ist spannend und ich durfte gleich im ersten Monat bereits in mehreren Projekten mitwirken.

Wo wünschst Du Dir noch Unterstützung?

Lea: Da ich in dem Zeichen-Programm noch nicht sehr fit bin, brauche ich da ab und zu Hilfe. Ich freue mich bereits auf die Kurse, die ich zu diesem Programm machen werde.

Was würdest Du jemandem sagen, der vor der Entscheidung steht, welche Lehre soll ich machen und wo?

Lea: Ich denke, man muss etwas finden, was gut zu einem passt. Ich bin mit meiner Wahl bis jetzt sehr zufrieden und freue mich, dass die Firma Reitenberger mir diesen Ausbildungsplatz angeboten hat.

Lea, vielen Dank und weiterhin viel Spaß und Erfolg in Deiner Ausbildung.

 

Hebauf Wemding am 07. Oktober 2016

Redaktion UR Bau GmbH 0 Kommentare 08.10.2016

wemding_hebauf

Ein Richtfest ist sowohl für die am Bau Beteiligten, als auch für die Gemeinde, in der das Bauvorhaben entsteht etwas ganz Besonderes.

Am 07.10.2016 war es in Wemding soweit. Die Ulrich Reitenberger Bau GmbH, vertreten durch ihren Vertriebspartner, Herrn Stefan Mayershofer,  feierte zusammen mit den am Bau beteiligten Handwerkern und den Kunden des ersten Bauabschnitts den Hebauf.

Auch der Vertreter der Stadt,  2. Bürgermeister Herr Rosskopf, ließ es sich nicht nehmen bei der Veranstaltung präsent zu sein und die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Bauträger zu loben.

Stefan Mayershofer, Vertriebspartner der Ulrich Reitenberger Bau GmbH, betonte in seiner kurzen Ansprache die gute Zusammenarbeit mit der Kommune, die Bedeutung der Käufer, ohne die das Bauvorhaben nicht zu realisieren gewesen wäre und den reibungslosen Bauablauf bis zum jetzigen Zeitpunkt.

Anschließend schritten die Zimmerer zur Tat und zelebrierten die seit dem 14. Jahrhundert bekannte Tradition des Hebaufs. Bei einer zünftigen Brotzeit im örtlichen Gasthof „Zur Wallfahrt“ klang der Nachmittag aus.

In dem Objekt entstehen im ersten Bauabschnitt 16 hochwertig ausgestattete 2-3 Zi-Wohnungen in einer Größe von 41-88 qm nach KfW 55 Standard mit den entsprechenden Fördermöglichkeiten.

Das Besondere bei diesem Bauvorhaben ist die Kombination aus 9 Einheiten allgemeinem Wohnen und 7 Einheiten im Konzept Wohnen „60+“ für ein komfortables Wohnen im Ruhestand.

12 der 16 zur Verfügung stehenden Einheiten sind bereits verkauft. Interessenten sollten sich umgehend zu einer Besichtigung des Rohbaus und ggf. Referenzobjekten einfinden. Mietinteressenten können sich gerne bereits heute bei UR Bau vormerken lassen.

© 2018 Ulrich Reitenberger Bau GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrt